Vita-Knowledgebase
 
   » Nährstoffe
 
   - Nährstoffmangel
 
   - Nahrungs-
     ergänzung
 
   - Nährstoff-News
 
   - Nährstoff-FAQ
 
   - Gesundheitstipps
 
   - Orthomolekulare      Medizin
 
   Hintergrund
   Kontakt
 
Alle Inhalte dieser Seiten dienen rein zum Zweck der Information. Die Daten wurden sorgfältig nach neuesten Erkenntnissen recherchiert, für etwaige Fehler kann keine Haftung übernommen werden. Diese Knowledgebase soll - als ein Nachschlagewerk - weder die Therapie noch eine Gesundheitsberatung durch den Arzt oder Heilpraktiker ersetzen
 

Zink

 
  
 Zink ist für den Aufbau und zur Funktion der unzähligen Proteine wesentlich. Im Zentralnervensystem spielt Zink eine wichtige Rolle.

Die Forschung der letzten 40 Jahre hat die Wichtigkeit von Zink für die körperliche Entwicklung gezeigt. Außerdem weiß man, daß ein nur leichter Zinkmangel wesentlich mehr verbreitet ist als ein schwerer Mangel - aber weniger gut erforscht. In gewisser Hinsicht ist dieser Bereich der Forschung eine neue Herausforderung. Ein leichter Zink-Mangel tritt nicht offensichtlich zu Tage, aber wegen der wesentlichen Funktionen von Zink für unseren Körper ist dieser Mangel eine mögliche Ursache einer höheren Sterblichkeitsrate.

Im allgemeinen sind die Ursachen des Zinkmangels verminderte Nahrungszufuhr oder Vegetarismus, denn rotes Fleisch ist die beste Quelle des bioverfügbaren Zink. Folglich sind Einzelpersonen, die nicht regelmäßig rotes Fleisch essen, der Gefahr des Zinkmangels ausgesetzt. Die Forscher fanden außerdem eine enge Verbindung des Zink- zu Eisenmangel heraus. Weitere Studien ergaben auch eine positive Wirkung auf die Immunabwehr: Zink verbessert die Thymusdrüsenfunktion, indem es die Lymphozytenaktivität anregt.
  
 Daten Zink
  
Gruppe:Spurenelemente
Engl.:Zinc
Eigenschaften:
 Zink steuert ca. 200 Enzyme
  
Wirkung:Fördert die Wundheilung, die sexuelle Entwicklung, den Tastsinn, die Proteinsynthese, Insulinherstellung, uvm.
  
Vorkommen:Hülsenfrüchte, Fleisch, Fisch, Milch, Milchprodukte, Vollkorngetreide, Nüsse
  
Aktuell empfohlene Tagesdosis:-
 
  
Therapie:Haarausfall, brüchige Nägel, Akne
  
Abhängigkeiten:
 
 
  
Behinderungen:Ab einer Zink-Zufuhr von 50 mg sollte auch ca. 2 mg Kupfer zugeführt werden, weil Zink in dieser Menge die Kupfer-Aufnahme behindern kann
 erhöhte Kupfer-Zufuhr beeinträchtigt die Aufnahme von Zink
Symptome bei
Überdosierung:
Die ständige Zufuhr von über 100 mg / Tag ist schädlich
  
Mangel:
-Krankheiten:Wachstumsstörungen, Hauterkrankungen, verzögerte Wundheilung, verminderte Infektabwehr
  
Mangel-
Wahrscheinlichkeit:
   hoch
  
 Literaturtipps
  
  
  
Knowledgebase
Nährstoffe
 
Sie suchen eine originelle
Geschenk-Idee?
Geschenke
das-tolle-geschenk.de