Vita-Knowledgebase
 
   » Nährstoffe
 
   - Nährstoffmangel
 
   - Nahrungs-
     ergänzung
 
   - Nährstoff-News
 
   - Nährstoff-FAQ
 
   - Gesundheitstipps
 
   - Orthomolekulare      Medizin
 
   Hintergrund
   Kontakt
 
Alle Inhalte dieser Seiten dienen rein zum Zweck der Information. Die Daten wurden sorgfältig nach neuesten Erkenntnissen recherchiert, für etwaige Fehler kann keine Haftung übernommen werden. Diese Knowledgebase soll - als ein Nachschlagewerk - weder die Therapie noch eine Gesundheitsberatung durch den Arzt oder Heilpraktiker ersetzen
 

Vitamin C

 Ascorbinsäure
  
 Fast alle Tierarten können im eigenen Körper Vitamin C - Ascorbinsäure (aus Glucose) synthetisieren. Nur der Mensch und nur wenige Tierarten müssen das Vitamin C mit der Nahrung aufnehmen. Man vermutet, daß die Menschen im Laufe der Evolution die Fähigkeit verloren haben, dieses Vitamin selbst herzustellen, da es einfach einen geringeren Aufwand für den Körper bedeutete, den Nährstoff über die Nahrung zu sich zu nehmen. Es ging schlicht darum, Energie zu sparen.

Ascorbinsäure ist ein Anitoxidans. Sie wirkt mit beim Eisenstoffwechsel, Aufbau von Kollagen, der Herstellung von Carnitin aus Lysin und Methionin und als Coenzym.

Vitamin C unterstützt das Immunsystem.Die Verhinderung bzw. Abschwächung von Infektionen ist mittlerweile eine sehr bekannte Wirkung von Vitamin C, oder Ascorbinsäure. Wichtig ist jedoch die richtige Dosierung. Während die DGE noch immer die Höchstgrenze bei 100mg (bzw. 150 mg für Schwangere) festlegt, beruhen die (u.a. von Linus Pauling beschriebenen) Wirkungen jedoch auf weitaus höheren Dosierungen, das können mehrere Gramm pro Tag sein, also mehr als das 10fache! Bei sehr hohen Dosierungen kann es zu weichem Stuhlgang kommen, selten zu Durchfall. Doch das ist nicht schädlich, sobald man nur ein klein wenig verringert, normalisiert sich die Verdauung sofort wieder. Diese "Stuhlgangstoleranz" steigt bei schweren Erkrankungen. Überschüssiges Vitamin C wird über den Urin ausgeschieden. Allerdings bedeutet die Tatsache, daß sich im Urin viel Vitamin C findet, kein "Zuviel". Das Vorhandensein von Vitamin C im Urin ist sinnvoll: Es verhindert Blasen- oder Harnleiter-Entzündungen.

Das Vitamin wird im Körper nicht gespeichert, sondern muss alle 4 Stunden erneut zugeführt werden. Moderne Vitamin C- Präparate tragen diesem Umstand Rechnung, indem sie den Wirkstoff zeitversetzt abgeben.

Ein noch immer in heutigen Ernährungsratgebern herumgeisternder Mythos besagt, Vitamin C zerstöre das Cobalamin (Vitamin B12) im Körper. Ein Versuch, dem Vitamin C negative Eigenschaften anzudichten ? Aus der "Studie", die dieser Behauptung zu Grunde liegt geht lediglich hervor, daß Rinderleber, die man mit Ascorbinsäure in einem Mixer auf 37 Grad erwärmt, kein ungebundenes Vitamin B12 aufweist... Etliche Studien haben inzwischen mit "etwas" verfeinerteren chemischen Analyse-Verfahren diese Behauptung bereits vollständig widerlegt.

  
 Daten Vitamin C
  
Gruppe:Vitamine (wasserlöslich)
Engl.:Vitamin C (Ascorbic Acid)
Eigenschaften:Antioxidans, wirkt im Zytoplasma
 Biologisch aktiv ist die L-Ascorbinsäure. (AscorbylPalmitat= fettlösliche Form)
  
Wirkung:Zellschutz, Vorbeugung von Krebs, Herzkrankheiten, Infektionen
  
Vorkommen:Zitrusfrüchte
  
Aktuell empfohlene Tagesdosis:1 - 20 g
Therapiedosis liegt knapp unterhalb der "Stuhlgangstoleranz"
 Vitamin C muss ca. alle 4 Stunden zugeführt werden, da es im Organismus nicht gespeichert wird.bei sich anbahnenden Erkältungen kann die Dosierung bis zu 200 g(!) tägl. erhöht werden (Stuhlgangstoleranz)
  
Therapie:Allergien (an Neutralisierung v. Histamin beteiligt), Krebs, Verstopfung, Herzkrankheiten (zus. mit Vitamin E)
  
Abhängigkeiten:Bioflavonoide, Rutin, Hesperidin und Mineralien erhöhen die Bioverfügbarkeit um ein Vielfaches
 Regeneration von Vitamin E
fördert die Eisenresorption im Dünndarm
 Mit Vitamin E - Vorbeugung von Herzkrankheiten, Antioxidativer Schutz
  
Behinderungen:
 
Symptome bei
Überdosierung:
Bei sehr hoher Dosierung weicher Stuhl bzw. Durchfall.
  
Mangel:
-Krankheiten:Häufige Infektionen, Hautkrankheiten, extremer Mangel: Skorbut
  
Mangel-
Wahrscheinlichkeit:
   hoch
  
 Literaturtipps
  
  
  
Knowledgebase
Nährstoffe
 
Sie suchen eine originelle
Geschenk-Idee?
Geschenke
das-tolle-geschenk.de