Vita-Knowledgebase
 
   » Nährstoffe
 
   - Nährstoffmangel
 
   - Nahrungs-
     ergänzung
 
   - Nährstoff-News
 
   - Nährstoff-FAQ
 
   - Gesundheitstipps
 
   - Orthomolekulare      Medizin
 
   Hintergrund
   Kontakt
 
Alle Inhalte dieser Seiten dienen rein zum Zweck der Information. Die Daten wurden sorgfältig nach neuesten Erkenntnissen recherchiert, für etwaige Fehler kann keine Haftung übernommen werden. Diese Knowledgebase soll - als ein Nachschlagewerk - weder die Therapie noch eine Gesundheitsberatung durch den Arzt oder Heilpraktiker ersetzen
 

Kupfer

 
  
 Kupfer ist Bestandteil einiger wichtiger Enzyme, darunter körpereigene Radikalfänger-Enzyme, die auch Zink enthalten. Kupfer fördert die Resorption von Eisen aus dem Darm und wirkt am Einbau von Eisen in das Hämoglobin mit.Ein Mangel-Risiko ist gering, unsere tägliche Kupfer-Zufuhr ist durchschnittlich eher zu hoch als zu niedrig. Kupfer kommt in fast allen Lebensmitteln vor. Und außerdem wird es über kupferne Wasserleitungen in viel zu großen Mengen in unsere Haushalte geschwemmt. Besonders bei Wasser mit niedrigem pH-Wert lösen sich viele Kupfer-Ionen aus dem Metall und gelangen über das Leitungswasser in unseren Organismus.

Weitere Faktoren, die den Kupferspiegel erhöhen sind Östrogene (Antibabypille) sowie starkes Rauchen. Bei gleichzeitigem Zinkmangel wird die Anreicherung von Kupfer in Blut und Gewebe noch begünstigt.

Zink und Mangan, gemeinsam mit Vitamin C vermindern die Aufnahme des Kupfers, Molybdän sorgt für die Ausscheidung über die Galle. Dieses "Team" läßt sich also einsetzen, falls es zum Kupfer-Überschuss kommt. Die Dosierung ist allerdings knifflig, denn ein Kupfer-Überschuss ist nicht ohne weiteres feststellbar. Ein erhöhter Kupferspiegel im Blut ist nicht unbedingt durch eine zu hohe Aufnahme bedingt, sondern kann auf eine Immunschwäche hindeuten.

Um ganz sicherzugehen, daß man über das Leitungswasser nicht zuviel Kupfer aufnimmt, kann man leistungsfähige Wasserfilter im Haushalt einsetzen. Diese filtern nicht nur Kupfer aus dem Leitungswasser, sondern auch viel giftiger wirkende Metalle wie z.B. Blei (das in älteren Wasserleitungen vorkommt).
  
 Daten Kupfer
  
Gruppe:Spurenelemente
Engl.:Copper
Eigenschaften:Bestandteil von Enzymen, darunter Radikalfänger
 
  
Wirkung:fördert die Resorption von Eisen aus dem Darm, wirkt am Einbau von Eisen in das Hämoglobin mit.
  
Vorkommen:Getreide, Fisch, Nüsse, Kakao
  
Aktuell empfohlene Tagesdosis:1 - 1,5 mg (DGE)
 
  
Therapie:Anämie, Schmerzen
  
Abhängigkeiten:
 fördert die Eisen-Resorption aus dem Darm
unterstützt Enzyme
 Gemeinsam mit Zink Bestandteil von Radikalfänger-Enzymen
  
Behinderungen:erhöhte Kupfer-Zufuhr beeinträchtigt die Aufnahme von Zink
Das gilt vice versa: Gaben von Zink > 50 mg / Tg. (+ Mangan + Vitamin C) können die Kupfer-Aufnahme behindern
 Molybdän fördert die Kupfer-Ausscheidung über die Galle
Kupfer wird verbraucht von Fruktose (Zucker-Baustein)
Symptome bei
Überdosierung:
Bei Überdosierung Gefahr von Leberschäden
Ein überhöhter Kupferspiegel im Blut bedeutet nicht unbedingt Überversorgung, er kann Hinweis auf ein belastetes Immunsystem sein
  
Mangel:
-Krankheiten:Immunschwäche, Antriebslosigkeit, Schilddrüsenunterfunktion, Anämien
  
Mangel-
Wahrscheinlichkeit:
   sehr gering
  
 Literaturtipps
  
  
  
Knowledgebase
Nährstoffe
 
Sie suchen eine originelle
Geschenk-Idee?
Geschenke
das-tolle-geschenk.de